DER REENFAHRER

“Mein Start im Rennsport ist auf das Jahr 2001 zurückzuführen. Die Atmosphäre bei uns zu Hause war immer schon sehr auf Rennsport fokusiert; meine Eltern waren beide Rallyfahrer in den 70igern, 80igern und 90igern. Somit, habe ich eines Tages, als ich 10 Jahre alt war, einfach gefragt: Darf ich auch Rennen fahren? Somit begann eine übliche Vorgehensweise: ein Kart wurde gekauft, ich lernte das Fahrzeug zu fahren und ein erstes Rennen wurde absolviert. Seit dem ist Wettbewerb und Rennfahren ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Meine Historie ist ziemlich umfangreich und ich hoffe das ich weiterhin so wachsen kann. Ausser Rennenfahrer bin ich auch Industrieingenieur, da ich allgemein Technologie liebe und natürlich besonders die Automobilwelt. Ich liebe Sport, trainiere oft, meistens mit meinem Fahrrad, um fit zu sein. Ich lade Euch herzlichst zu meiner Webseite ein und hoffe das Ihr meine Karriere mit Aufmerksamkeit nachfolgt“.

Miguel Toril Boquoi
Miguel Toril Boquoi
Miguel Toril Boquoi
Miguel Toril Boquoi
Geboren am 28.6.1990, hat Miguel seinen Industrie Ingeneurtitel in der Spezialität Mechanik in 2012 in der Polytechnischen Universität in Córdoba abgeschlossen und er ist auch Rennfahrer.

Höhepunkte von Miguels Rennen

0
  • Gewinner des Total-24 Stunden-Rennen am Spa in der Kategorie PRO-AM.
0
  • Dritter Platz in der Blancpain Endurance Serie in der Kategorie PRO-AM.
  • Gewinner des Zurich-24 Stunden-Rennen am Nürburgring in der Kategorie V6.
0
  • Dritter Platz in der Blancpain Sprint Serie in der Kategorie Silver Cup.
0
  • Zweiter Platz beim 24 Stunden-Rennen in Barcelona.
0
  • Spanischer GT Meister in der Kategorie GT Light.
  • Dritter Platz in der Spanischer Endurancemeisterschaft.
0
  • Andalusischer Kartingmeister in der Kategorie KF2.
  • Dritter Platz in der Katalonischen Kartingmeisterschaft in der Kategorie KF2.

Die Sportkarriere von Miguel Toril Boquoi's

2017

Die Saison beginnt mit der ersten Teilnahme bei den 24 Stunden von Dubai, wo ein 5. Platz in der Kategorie 911 erobert wurde.



Miguel bestreitet eine weitere Saison in der Kategorie PRO-AM der Blancpain Endurance Series mit dem Team Black Falcon. Die Saison beendet er mit dem vierten Platz in der PRO-AM Wertung. Beim dem Highlight Rennen Total 24h von Spa, hat Toril in seiner Klasse den Sieg geholt.
 

Am Ende der Saison nimmt er am Entwicklungsprogramm des neuen Mercedes AMG GT4 teil.

2017

2016

2016

Miguel Toril etabliert sich im Team Black Falcon für die ganze Saison. Einerseits nahm er, im Jahre der Einführung des neuen Mercedes AMG GT3, an der BES teil. Er wurde dritter in der Pro-Am Kategorie.


Gleichzeitig bereitete er vor und fuhr zum ersten Male die 24 Stunden vom Nürburgring an Bord eines Porsche 911 Carrera in der Kategorie V6. Dort errung er den Sieg seiner Kategorie.

2015

Miguel wetteifert dieses Jahr in der Blancpain Endurance Serien mit verschiedenen Mercedes Teams: Car Collection, GT Russia und Rowe Mineral Oils.


Paralell dazu beginnt er seine sportliche Karriere auf der Nordschleife mit der Hilfe von dem Team Black Falcon. In seinen sporadischen Teilnahmen mit verschiedenen Porsche Modellen, betritt er in einige Male das Podium.

2015

2014

2014


Mit dem gleichen Fahrzeug, aber einem anderen Team, Fortec Motorsport, fährt Miguel die komplette Blancpain Sprint Serie, in der er am Ende der Saison den dritten Platz in der Kategorie Silber Cup erobert.

2013

Miguel wechselt die Marke und das Team. Dieses Mal fährt er einen Mercedes SLS AMG GT3 des Teams Seyffarth Mortorsport und nimmt Teil an der Meisterschaft International GT Open.

2013

2012

2012

Er wird Teil der Struktur Russian Bears Motorsport, welche von Baporo Motorsport technisch begleitet wird. Er geht eine Kategorie weiter zu den GTs und fährt die FIA GT3 Europa Meisterschaft mit einen sehr leistungstarken Ferrari 458 GT3, und endet auf dem 10. Platz. Ein weiteres Mal fährt er bei den 24 Stunden in Barcelona mit und wieder mit einem Ferrari 458 GT3 in Version Endurance und schafft es zusammen mit seinen Teamkollegen den 2. Platz in der Gesamtwertung zu erobern.

2011

Der erste Kontakt mit der Kategorie der GTs. Er wird Meister der spanischen GT Light Meisterschaft an Bord eines Ferrari F340 Challenge. Wiederum mit Baporo, bestreitet er den CER und endet auf dem dritten Platz. Die Saison wird abgerundet mit einem 2. Platz bei den 500 km in Alcañiz mit einem Seat Leon LR.

2011

2010

2009 - 2010

Miguel integriert sich vollkommen in der Kategorie der Tourenwagen im Verlauf von 2 Jahren mit dem Team Baporo Motorsport an Bord eines SEAT LEON Supercup.

In der Saison 2010 vervollständig er das doppelte Programm der Supercup mit dem SEAT LEON (2 Podium in der Saison) und erobert den zweiten Platz in der Spanischen Meisterschaft für Endurance (mit drei Siegen und 4 Podiums). Bei den 500 km von Alcañiz endet er dritter.


Die Saison 2009, welche die erste komplette Saison mit Tourenwagen ist, wettstreitet Miguel die Supercup mit einem SEAT LEON und ein paar Longrace Rennen der Spanischen Meisterschaft in denen er einen Sieg einfährt und ein Podium. Bei den 24 Stunden in Barcelona endet er 5. und bei den 500 km in Alcañiz 3.

2008

Er nimmt an dem Programm BMW junger Talente teil und fährt das ganze Jahr an Bord eines Formel BMW. Am Ende der Saison macht er die ersten Kontakte mit Tourenwagen und nimmt an einem Rennen der Spanischen Endurance Meisterschaft (CER) teil zusammen mit Luis Villamil als Teamkollege und mit dem Team Baporo Motorsport.

2008

2007

2002 - 2007

Miguel beendet seine sportliche Karriere im Karting im Jahre 2007. Die wichtigsten Momente die man von diesen vorhergehenden Jahren benennen kann, sind folgende:

Saison 2007: Andalusischer Meister mit dem Team PMJ und dritter in der Katalonischen Meisterschaft mit dem Team Karting Club Vendrell, in der Kategorie KF2. Auf internationalem Niveau fährt er bei den WSK Serien in ganz Europa mit. Letztes Jahr im Karting.

Saison 2006: Katalonische Meisterschaft in der Kategorie Inter-A mit dem Team Masalles Competition.

Saison 2005: Deutsche Kartmeisterschaft mit dem offiziellen Team Mach1 Kart.


Saison 2004: Er krönte sich als dritter in der Spanischen Rotax Junior Meisterschaft.

Saison 2003: Miguel wechselt zur Kategorie Junior und beendet die Saison mit einem 2. Platz in der Andalusischen Meisterschaft.

Saison 2002: Erste komplette Karting Saison. Er beteiligt sich an der Andalusischen Meisterschaft in der Kategorie Kadete und erorbert die 2. Position unter der Aufsicht des Teams Sur Competicion.

2001

Erstes Jahr im Karting Wettstreit. Miguel nimmt zum ersten Male in der Nähe seines Wohnortes an einem Karting Rennen teil. Danach wiederholt er seine Teilnahme noch drei Mal im Laufe der Meisterschaft.

2001

Sponsors

© Miguel Toril 2020. Alle Rechte vorbehalten. Website entwickelt von Click Publicidad